Qualifizierung für Berufseinsteiger*innen in der Jugendhilfe (80 UE)

Datum & Uhrzeit
14.04.2020, 9:00 - 16:00
21.04.2020, 9:00 - 16:00
04.05.2020, 9:00 - 16:00
11.05.2020, 9:00 - 16:00
02.06.2020, 9:00 - 16:00
08.06.2020, 9:00 - 16:00
15.06.2020, 9:00 - 16:00
22.06.2020, 9:00 - 16:00
29.06.2020, 9:00 - 16:00
06.07.2020, 9:00 - 16:00

Seminarnummer
K-023-20S

Referent*innen
Diverse Referent*innen zu genannten Fachthemen ()
Torsten Kettritz (Dipl. Päd., Traumapädagoge, Heilpädagoge, Therapeut opfergerechte Täterarbeit (DGfPl))

Ort
PBW GmbH Magdeburg
Wiener Straße 2
39112 Magdeburg

Gebühr

1110,00 € (inkl. Seminarunterlagen)

Bitte beachten Sie die Möglichkeit der Beantragung von Fördermitteln. Sprechen Sie uns hierzu an.

10%-Frühbucher-Rabatt bei Anmeldung bis 16 Wochen vor Seminar-Beginn

Informationen zu unserem Rabattsystem

Berufseinsteiger*innen in der Jugendhilfe, ob mit Studium oder klassischer Erzieher*innen-Ausbildung, sind in der Regel nicht ausreichend auf die Herausforderungen, die der Alltag im Bereich der Hilfen mit sich bringt, vorbereitet. Sie erleben häufig Situationen, mit denen sie überfordert sind. Nutzen Sie unseren Kurs, um sich auf Grundlage Ihres theoretischen Wissens ganz praktisch auf die besonderen Anforderungen dieses Arbeitsfeldes vorzubereiten. Sie erhalten im Kurs zahlreiche Tipps und Hinweise zum Umgang mit herausfordernden Situationen und praktische Anregungen für eine ressourcenorientierte Arbeit.

Der Kurs ist aufgrund der Inhalte und seines praxisbezogenen Ansatzes auch sehr gut für Quereinsteigende in das Berufsfeld der Jugendhilfe geeignet.



Inhalt

  • Berufsbild „Erzieher*in in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe“ / Heimerziehung im Kontext des Kinder- und Jugendhilfegesetzes/ Heimerziehung aus Sicht der Betroffenen
  • Arbeit mit Verstärker- und Stufenplänen, etc. (Ressourcenorientierung vs. Defizitorientierung) / Hilfeplanverfahren
  • Traumapädagogik in der Heimerziehung
  • Umgang mit Tod und Trauer
  • Umgang mit Gewalt und Aggressionen in der Heimerziehung (Interventionsmöglichkeiten)
  • Sexualität im Heim und in der Wohngruppe (Sexualpädagogik, Regeln und Grenzen, Umgang mit sexueller Gewalt und Kindeswohlgefährdung)
  • Elternarbeit
  • Gruppendynamische Prozess / Burnout Prophylaxe
  • Psychische Störungsbilder von Kindern und Jugendlichen
  • Abschlusskolloquium

Der Kurs schließt mit einem Kolloquium zur Abschlussarbeit, die von den Teilnehmenden anzufertigen ist, ab.



Jetzt buchen